Ammmmmmmhhhhedei

17 Jun

Wenn ich an unseren kürzlich zu Ende gegangenen Toskana-Urlaub denke, habe ich gleich wieder den Nachmittag bei Amedei vor Augen 🙂 . Das Wetter in der Toskana im Mai ist nämlich noch etwas instabil und die Badesaison startet erst im Juni. Deshalb mussten wir uns für den ein oder anderen Regentag ein Indoor-Programm überlegen, am besten ohne Museum, da stehen 4-jährige einfach nicht drauf 😉 . Und so haben wir den Insider-Tipp bekommen, eine Verkostung bei Amedei zu machen.

Amedei ist eine toskanische Edel-Schoko-Marke und hat wirklich tolle Schokolade. Das belegen zahlreiche Preise, die Schoki wird auch tatsächlich in alle Welt exportiert. Besonders beeindruckt hat mich, dass das ganze Unternehmen aus 25 Leuten besteht. Und die nette Signorina, die uns mit Schoko abgefüllt hat, hat erzählt, dass vor Weihnachten komplett alle mit anpacken und Schokotäfelchen verpacken. That’s the spirit 🙂

Weiterlesen

Advertisements

Karamelsplitter-Torte

11 Feb

Das ist für Tina, die immer enttäuscht ist, weil nichts neues auf dem blog ist 😉 . Dabei habe ich etwa noch zehn Werke fertig fotografiert in der Pipeline, aber wie das immer so ist… wenn man es nicht sofort macht, bleibt es liegen. Und liegen, und liegen.

Dabei liegt mir dieser Kuchen echt am Herzen. Er sieht super aus und ist perfekt für den Winter (weil man kein frisches Obst braucht… und die 1000 Kalorien pro Stück unter dicken Pullis verstecken kann 😉 ). Und noch dazu ist er relativ easy gemacht. Man braucht nur etwas Geduld für die vielen Einzelschritte. Ich mag sowas aber immer sehr gerne: mal kurz in der Küche verschwinden, dann wieder mit dem Spatz beschäftigen, dann wieder in die Küche usw.

Leider ist mir die Kuvertüre etwas angelaufen. Passiert mir immer noch ab und an und ich weiß nicht, woran es liegt… grummel. 😉

Weiterlesen

DAS Dessertbuffet

11 Aug

Besser spät als nie – mein Urlaubshighlight: das Dessertbuffet 😀 😀 . Leider konnte ich trotz Verzicht auf einen der vorherigen Gänge nur zweimal gehen, sonst wäre ich geplatzt. Aber ich komme sicher wieder… 🙂

Weiterlesen

Waldklause – einfach unschlagbar

28 Jun

Ich habe eine herrlich entspannte Woche hinter mir! 🙂 Nach vielen Urlaubsdiskussionen – Meer ja oder nein, fahren wir mit dem Auto oder nicht, isses irgendwo in Italien am Meer so richtig schön??, packt der Zwerg (und damit wir 😉 ) eine achtstündige Autofahrt etc. – haben wir irgendwann einfach alles über den Haufen geworfen und uns mal wieder ne Woche in der Waldklause eingebucht.

Drei Stunden Autofahrt entfernt, wunderschön gelegen, mit tollem Spa, Poolbereich (auch) für Kinder, Wahnsinns-Essen, nachts schön kühl, ein tolles Zimmer – es war eine gute Entscheidung! Das Wetter hätte besser nicht sein können, wir waren viel in der schönen Natur dort unterwegs und haben es uns richtig gut gehen lassen.

Von allen Hotels (und Restaurants, wenn ich so drüber nachdenke), in denen ich bis jetzt war, ist das Essen in der Waldklause wirklich am besten. Mein persönliches Highlight jeden Abend ist natürlich das Dessert. Hinter einer sehr bescheidenen Beschreibung verbirgt sich immer ein kleines Kunstwerk. Hier findet ihr die der ersten sechs Tage. Am siebten Tage (hört sich an wie in der Bibel 😀 ) gab es nämlich ein Dessertbuffet, das seinen eigenen Post verdient hat 😉 .

Übrigens: hier und hier und hier und hier  findet ihr die Desserts von unserem letzten Besuch in der Waldklause. Ok, nicht MEIN letzter 😀 . Aber UNSER letzter.

Weiterlesen

Resteverwertung oder: es geht dem Hasen an den Kragen!

10 Jun

In der Regel hat Schokolade bei uns keine lange Lebensdauer 🙂 . Aber wer kennt das nicht: Eine angebrochene Tafel liegt schon länger rum und irgendwie wird sie dann unattraktiv. Oder man bekommt Schokolade geschenkt, die man jetzt nicht sooo gerne mag. Oder – ganz aktuell – hier liegt noch ein Schokoei rum, da ein Schokohase und irgendwie hat man da plötzlich auch keine Lust mehr drauf.

Dafür habe ich das ultimative Rezept. Es handelt sich um einen Triple-Chocolate-Cake – geschmolzene Schoko im Teig, gehackte Schoko im Teig und noch eine Schokoglasur obendrauf 😀 . Und weil nur im Kuchen schon ganze 300 g Schoko drin sind, verträgt er gut auch 100 – 150 g nicht so ganz hochwertige Schokolade. Ich verwende diese immer für den geschmolzenen Teil und nehme dazu noch etwas richtig gute, dunkle Schokolade. Die Glasur sollte auch immer aus guter Kuvertüre bestehen, sonst hat man keinen schön glänzenden Überzug.

Gerade essen wir diesen Kuchen gerne mit Erdbeeren und Sahne. Damit hat er wirklich das Zeug zum Lieblingsrezept 🙂 .

Weiterlesen

Schnell! Es gibt leckeren Rhabarber-Guglhupf!

5 Jun

Ich mag den Sommer sehr gerne, aber Kuchen-back-technisch ist er nicht meine liebste Jahreszeit. Bei der Hitze mag ich nicht den Ofen anschalten, außerdem isst da eh lieber jeder Eis. Also schnell! Die Sommerpause nutzen und ab in die Küche!

Passend zum Frühsommer wollte ich etwas mit Rhabarber backen und habe meine Kochbücher und -hefte gewälzt und ein tolles, simples Rezept gefunden. Es ist ein einfacher Rührteig, in den Rhabarberstückchen gegeben werden. Um es nicht zu simpel aussehen zu lassen, habe ich meine Chrysanthemen-Form heraus geholt. 🙂

Ich habe einfach Puderzucker über den fertigen Kuchen gegeben und ihn mit Sahne serviert. Gut passt aber auch eine Glasur aus weißer Schokolade oder aus Puderzucker und Zitrone.

Weiterlesen

Rudolph

27 Dez

Nachdem ich schon erste Anfragen bekomme, ob es mir denn gut geht (ja 🙂 ), habe ich es jetzt geschafft, endlich mal wieder was zu bloggen. Ich habe auch nicht mehr zu tun als vor einem Jahr, aber mein Kopf ist so voll mit Terminen und ToDos, privat wie im Büro, für mich, Kind und Mann, dass ich es schlichtweg immer vergesse.

rentier_muffin1

Aber dafür melde ich mich mit einem Knaller-Rezept zurück. Easy-Peasy, aber sieht toll aus und schmeckt auch so! Man backe Schoko-Muffins mit ein paar weihnachtlichen Gewürzen, lasse den kleinen Spatz die roten M&Ms aussortieren (und weil er sich damit so schön beschäftigt, auch noch die grünen, blauen und gelben 😀 ) und gebe diese als Rentiernasen auf die mit Schokolade überzogenen Muffins.

rentier_muffin2

Aus Zuckerguss und dunkler Zuckerschrift werden Augen und aus kleinen Salzbrezeln die Geweihe. Fertig 🙂

rentier_muffin3

In diesem Sinne: ich hoffe, ihr hatte süße Weihnachten und verfallt jetzt trotzdem nicht in einen Diät-Wahn ;-).

Weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: