Nusskuchen mit Himbeer-Ganache und Brombeeren

1 Nov

Das nenne ich einen modernen Guglhupf 🙂 . Einen Guglhupf durch schneiden und füllen hatte ich bis dato auch noch nie gemacht. Aber es sieht super aus finde ich. Probiert habe ich ihn leider nicht – er war ein Geburtstagskuchen für die Lieblings-Erzieherin im Kindergarten und da es ja, wie mir meine Tochter immer wieder mitteilt, kein Mamagarten, sondern ein Kindergarten ist, durfte ich bei der Party nicht mit dabei sein 😉 .

Den Rührteig sollte man am Abend vorher backen und über Nacht ruhen lassen. Sowas mag ich ja immer besonders gerne, wenn sich der Aufwand entzerrt.
Weiterlesen

Schlaraffenland

22 Okt

Wir haben mal wieder eine herrliche Woche in der Waldklause verbracht. Dank Upgrade auf die Spa Suite hab ich mich gefühlt wie ein Promi 🙂 . Das Essen war so unglaublich lecker und kreativ wie eh und je. Die Desserts habe ich natürlich alle fotografisch festgehalten. Wer gerade hungrig ist, sollte sich den Beitrag ein anderes Mal anschauen 😉 .

Dieses hier hieß Mandel I Schokolade I Zwetschge (Understatement in höchstem Maße 😉 )

Weiterlesen

Ein Klassiker: Schwarzwälder Kirschtorte

9 Okt

Eigentlich bin ich ja mehr für Rührkuchen oder was leckeres schokiges zu haben, aber man muss sich ja auch mal mit den Klassikern befassen 🙂 .

Und die Torte war auch wirklich lecker. Man darf halt kein üppiges Mittagessen vorher zu sich nehmen und auf Diät sollte man auch nicht grad sein… 😛

Und: es ist nicht ganz so kompliziert, wie man denkt. Viele Einzelschritte, aber da man den Boden schon am Vorabend backen sollte, entzerrt es sich ein wenig.
Weiterlesen

Mmmhhhhadeleines

4 Okt

Madeleines sind genau mein Ding: simple, lecker fluffig und man macht den Teig schon am Vorabend, so dass man die kleinen Köstlichkeiten am nächsten Morgen nur flux in Ofen schiebt und fertig sind sie 🙂 .

Statt mit Zitrone kann man sie auch ganz wunderbar mit Orange oder Rosenwasser oder Kakaopulver aromatisieren.


Weiterlesen

Edle Himbeer-Mandel-Zitronensahne-Torte – mit Blattgold, Rosa und Glitzer

2 Sep

Eigentlich bin ich für so künstliche Sachen im bzw. auf dem Kuchen ja nicht so zu haben. Aber Geburtstage von besonderen Menschen erfordern da mal eine Ausnahme. Und diese Torte sieht einfach so schön aus 🙂 . Ich habe sie gleich zweimal gemacht, einmal für besagten Geburtstag, einmal für einen Kaffeeklatsch ohne Gold und Glitzer und da sah er auch schön aus und hat super geschmeckt. Also, das ganze drumrum könnt ihr auch einfach weglassen.

Ich habe das Lemon Curd wieder selbst gemacht, wie das geht, könnt ihr hier sehen *klick. Es ist echt einfach und viel günstiger als es fertig zu kaufen. Und sooo lecker.

Wenn ihr die Beeren obendrauf weg lasst, könnt ihr die Torte auch außerhalb der Saison machen, für die Füllung braucht man nämlich nur TK-Himbeeren. Egal wann, ich wünsche jetzt schon mal guten Appetit! 🙂
Weiterlesen

Très francais: Pomponettes

1 Aug

Ach, die Franzosen haben es einfach drauf, wenn es um süße Leckereien geht. Das muss man neidlos anerkennen 😀 . Neu entdeckt habe ich Pomponettes und bin begeistert.

Ein kleiner süßer Happen, super zum mitnehmen, die Sorte passend zur aktuellen Beeren-Saison: Pistazie-Himbeere. An sich gäbe es auch eine eigene Pomponettes-Form, aber man kann ja nicht für alles ne eigene Form haben. Mini-Muffin-Formen tun es auch!

Da man nur Eiweiß braucht, auch ein super Rezept für alle Eis-Selber-Macher.
Weiterlesen

Pawfect: leuchtende Kinderaugen mit dem Rubble-Kuchen

24 Jul

Jetzt erstmal für alle die, die kein Kind im Kindergarten- oder Grundschulalter haben: es geht hier um eine top Fernsehserie (aus der Sicht von 3-8-jährigen 😛 ), nämlich Paw Patrol. Sechs bis sieben Hunde (es gibt eine Außenstelle in den Bergen, die nicht immer mitspielt) kümmern sich um „Notfälle“ und jeder von ihnen hat eine besondere Fähigkeit. Rubble ist der Baustellen-Hund, er hat einen Bagger und ersetzt quasi allein ne Horde Bauarbeiter 🙂 .

Diesen Kuchen habe ich für einen kleinen Fan zum 4. Geburtstag gemacht. Kam wohl sehr gut an 🙂 . Ich persönlich finde so einen Kuchen auch viel besser als die diversen Fondant-Torten. Alles essbare an diesem hier schmeckt nämlich richtig gut und statt eine Fondant-Figur wegzuwerfen, hat der junge Mann Rubble und Bagger zum spielen.

Meine Tochter ist natürlich ein Sky-Fan (das einzige Mädchen der Stammbesetzung – obwohl es nicht ganz klar zu sein scheint, was Zuma ist, vielleicht kann mir an dieser Stelle jemand einen entscheidenden Hinweis geben? 😀 ). Sie überlegt seit diesem Kuchen fieberhaft, wie ein Sky-Kuchen aussehen könnte 😉


Weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: