Oster-Special: Rübli-Küchlein

30 Mrz

Man kann sie alternativ auch „Gesundheitsmuffins“ nennen – da ist Gemüse drin und Vollkornmehl und Nüsse😉. Das Rezept habe ich von meinem Kollegen Stefan bekommen, ich habe es aber noch ein bisschen abgewandelt. Er hat die Mengen für 12 Küchlein angegeben, ich habe allerdings nur 9 herausbekommen… (nein, ich habe nur ganz wenig vom Teig genascht ;-)).

Ihr braucht für 9 Küchlein:

100 g Karotten
50 g Zucchini
120 g weiche Butter oder Magarine
80 g Zucker
2 Eier
ein paar Tropfen Bittermandelaroma
100 g Vollkornmehl (Dinkel oder Weizen)
1 TL Backpulver
100 g gemahlene Mandeln
25 g gehackte Pistazienkerne
2 EL Zitronensaft
Puderzucker

So lang dauert’s: 30 min + 20 min Backzeit + 20 min Abkühlzeit

So geht’s:

1. Die Karotten und Zucchini schälen und fein raspeln.

2. Die Eier trennen. Das Eiweiß steif schlagen. Die Eigelbe mit Butter, Zucker und Mandelaroma schaumig rühren. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und darunter rühren.

3. Eiweiß mit Karotten, Zucchini, 10 g der Pistazienkerne und Mandeln unter den Teig heben. In 9 Muffinsförmchen füllen und im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad etwa 20 min backen.

4. Während die Küchlein abkühlen, den Zitronensaft mit soviel Puderzucker verrühren, dass ein zähflüssiger Guss entsteht. Gitterförmig auf den Küchlein verteilen und mit den restlichen Pistazien bestreuen.

5. Schmecken lassen🙂.

2 Antworten to “Oster-Special: Rübli-Küchlein”

  1. Sonja Juni 21, 2013 um 3:16 pm #

    Hallo,

    die Küchlein sind echt super! Wollte sie jetzt mal als Kuchen backen. Meinst du, das geht so auch auf einem Blech? Würdest du dann die Menge verdoppeln/-dreifachen? Wenn man das tut, bekommt man im Vergleich zu anderen Rüblikuchenrezepten eine ziemlich große Menge an Butter und Ei…ist das normal?🙂 Es darf nicht schiefgehen!! Danke für deine Antwort und viele Grüße,

    Sonja

    • dolciliciousteffi Juni 21, 2013 um 6:23 pm #

      Liebe Sonja,

      oh je, das ist ein Druck („es darf nichts schiefgehen“)😉. Also, theoretisch hätte ich gesagt, nimm ne Springform und nimm das Rezept *1,5. Blech bin ich mir unsicher, weil der Teig zu instabil sein könnte (Blechkuchen sind doch immer so ein bisserl fester). Hab jetzt mal im Basic Baking nach dem Rüblikuchen geguckt und die nehmen 6 Eier für ne Springform, aber keine Butter…? Der Rest würde vom Verhältnis ganz gut passen. Soll ich dir das Rezept mal schicken??

      Liebe Grüße
      Steffi

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: