Archiv | März, 2012

Daumen drücken!!

10 Mrz

Die Zeitschrift ‚Essen und Trinken‘ wird 40. Deshalb gibt es in der aktuellen Ausgabe ein Gewinnspiel: man soll ein Drei-Gänge-Menü unter dem Titel „moderne deutsche Küche“ kreieren. Ich zitiere Barney: Challenge accepted! 😉 Den Nachtisch, ein Nougat-Schoko-Törtchen mit Himbeeren, durften heute unsere Freunde Frank und Rhoda testen. Er wurde für gut befunden und geht deshalb ins Menü ein. Rezepte und Fotos gehen nächste Woche an EuT, deshalb bitte alle feste Daumen drücken!!

Ihr braucht für vier Personen:

Boden:
60 g dunkle Kuvertüre
45 g weiche Butter
2 Eier
1 EL Zucker
45 g Mehl
30 g gemahlene Mandeln

Mousse:
2 Eier
1 EL Zucker
200 g Sahne
40 g Mandelnougat (ersatzweise Haselnussnougat)
50 g dunkle Kuvertüre

200 g TK-Himbeeren
1 EL Amaretto
¼ TL Agar Agar

So lang dauert’s: 45 min + 12 min Backzeit + mind. 3 h Kühlzeit

So geht’s:

1. Die Hälfte der TK-Himbeeren auftauen lassen.

2. Für den Boden zunächst die Kuvertüre schmelzen lassen. Die Eier trennen, das Eiweiß mit dem Zucker steif schlagen. Die Eigelbe mit der Butter schaumig rühren und die flüssige Schokolade darunter rühren. Die Eiweiße mit dem Mehl und den Mandeln unter die Eigelb-Schokomasse rühren. Den Teig in eine Auflauf- oder Kuchenform streichen und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad (Umluft 160 Grad) ca. 12 min backen.

2. Für die Mousse den Nougat und die Kuvertüre getrennt voneinander schmelzen lassen. Die Eier trennen. Die Eiweiße steif schlagen, die Eigelbe mit dem Zucker schaumig schlagen. Die Sahne steif schlagen und unter das Eiweiß heben. Die Eigelbmasse in zwei Teile teilen. In die erste den geschmolzenen Nougat unterrühren. In die zweite die geschmolzene Kuvertüre unterrühren. Jeweils die Hälfte der Sahne-Eiweiß-Mischung unterheben.

3. Die zweite Hälfte der TK-Himbeeren aus dem TK nehmen und etwa 5 min mit dem Amaretto marinieren.

4. Zum Zusammensetzen der Törtchen zunächst mit Hilfe von vier Dessertringen (Durchmesser 8-10 cm)vier Böden ausstechen. Die Dessertringe um die Böden setzen und jeweils ¼ der marinieren Himbeeren darauf geben. Dann die Nougatmousse darauf verteilen und kurz (10-15 min) im Kühlschrank fest werden lassen. Dann die Schokomousse darauf verteilen und etwa eine halbe Stunde im Kühlschrank fest werden lassen.

5. Währenddessen die aufgetauten Himbeeren passieren. Zusammen mit dem Agar Agar kurz aufkochen und dann leicht abkühlen lassen. Auf der Schokomousse verteilen und für mind. 3 Stunden im Kühlschrank fest werden lassen.

6. Schmecken lassen :-)!

Cake à la noix de coco et au chocolat

7 Mrz

Hört sich das nicht viel besser an als nur „Kokoskuchen mit Schokolade“? 😉 Das hier war das zweite Werk vom Backnachmittag mit Renate, auch aus dem tollen französischen Patisserie-Buch. Wieder ganz einfach (wenn man mal die Hürde der französischen Sprache genommen hat :-)).

Ihr braucht für eine Kastenform (etwa 26-30 cm):

155 g weiche Butter
125 g Puderzucker
1 Prise Salz
4 Eier (M)
155 g Mehl
1 gehäufter TL Backpulver
155 g Kokosraspel
150 g dunkle Kuvertüre
Kokosflocken zur Deko

So lang dauert’s: 20 min + 35 min Backzeit

So geht’s:

1. Die Butter mit dem Puderzucker und dem Salz schaumig rühren. Die Eier unterrühren.

2. Das Mehl mit dem Backpulver vermischen und zusammen mit den Kokosraspeln unter die Eier-Butter-Masse rühren.

3. In eine gefettete und gemehlte Kastenform geben und im vorgeheizten Ofen bei 170 Grad ca. 35 min backen.

4. Abkühlen lassen, dann die Kuvertüre wie hier beschrieben schmelzen und den Kuchen damit bestreichen. Mit den Kokosflocken verzieren.

5. Schmecken lassen :-).

P.S. Habe ich nicht gemacht, aber stelle ich mir noch besser vor: 2 EL Kokoslikör zusammen mit den Kokosraspeln unter den Teig mischen.

Nervenfutter

2 Mrz

Nein, hier geht es nicht um Schokolade ;-). Sondern um die Birne – sie stärkt nämlich durch ihren Phosphorgehalt das Nervensystem.
Ich lebe mit zwei ausgesprochenen Birnenliebhabern zusammen. Bei dem kleinen felligen ist Birne pur ganz hoch im Kurs und ich hab manchmal Angst, dass es sich verschluckt vor lauter Gier. Können Kaninchen sich verschlucken?! Wie auch immer, bei dem anderen ist Birne als Saft oder Kuchen noch beliebter. Vor allem dieser leckere Birnenkuchen hat es ihm angetan. Der ist aber auch wirklich sehr sehr lecker…

Ihr braucht:

150 g Honig
3 Birnen
1/2 Zitrone
180 g Butter
100 g brauner Zucker
3 Eier
225 g Mehl
1/2 TL Backpulver
Zimt, geriebene Muskatnuss
80 ml Milch

So lang dauert’s: etwa 40 min + 45 min Backzeit

So geht’s:

1. Die Birnen schälen. Zusammen mit Honig und Zitronensaft in einem Topf erhitzen und 5 min köcheln lassen.

2. Butter und Zucker mit den Eier gut verrühren. Mehl mit Backpulver mischen und mit der Milch darunter rühren. Je nach Geschmack nun Zimt und geriebene Muskatnuss (Richtwert: je 1/4 TL) dazugeben. Ab in eine mit Backpapier ausgelegte Kuchenform damit.

3. Die Birnen aus dem Sud nehmen (diesen aufbewahren!) und in Spalten schneiden. Den Kuchen damit belegen und bei 180 Grad etwa 45 min backen. Achtung: Der Kuchen wird schnell dunkel, eventuell abdecken.

4. Mit dem Sud bepinseln, abkühlen lassen und evtl. mit Sahne oder Walnußeis servieren.

5. Schmecken lassen :-).

%d Bloggern gefällt das: