Rhabarber-Cupcakes

8 Mai

Hier nun das Rezept für die fruchtigen Muffins vom Mädels-Wochenende: köstliche Rhabarber-Cupcakes! Wie könnte es um diese Jahreszeit anders sein? Hier kommt der Rhabarber gleich zweimal vor, einmal im Teig und einmal als Topping. Ein Rezept aus meinem Lieblings-Cupcakes-Buch von Martha Stewart.

Und zu gleich ist dies mein Beitrag zur dieswöchigen Inkspire-Me-Challenge – bitte Daumen drücken!😉

Ihr braucht für 10 Stück:

wieder am besten erstmal ein Cup-Maß
1,5 cups Mehl
1/2 TL Backpulver
Salz
60 g weiche Butter
2 x 1/2 cup Zucker
2 große Eier
1/2 cup saure Sahne
3 cups Rhabarber in kleinen Würfelchen
1/2 cup Wasser
300 g Sahne

So lang dauert’s: etwa 60 min

So geht’s:

1. Butter mit 1/2 cup Zucker schaumig rühren. Die Eier unterrühren. Mehl mit Backpulver und einer Prise Salz vermengen und zusammen mit der sauren Sahne unter die Butter-Eier-Masse rühren. Dann 2 cups Rhabarber darunter rühren. Den Teig auf 10 Muffinsförmchen verteilen und im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad etwa 20 min backen.

2. Während der Backzeit das Topping vorbereiten: Dazu 1/2 cup Zucker mit 1/2 cup Wasser aufkochen bis der Zucker gelöst ist. Vom Herd ziehen und 1 cup Rhabarber dazu geben. Abkühlen lassen. Dann den Rhabarber heraus nehmen und den Sirup noch einmal aufkochen, bis er etwa auf die Hälfte reduziert ist. Dann wieder den Rhabarber dazu geben und abkühlen lassen.

3. Nachdem die Muffins abgekühlt sind die Sahne steif schlagen und auf den Muffins verteilen. Das Rhabarberkompott darüber, servieren und…

4… schmecken lassen!🙂

5 Antworten to “Rhabarber-Cupcakes”

  1. Annemarie Mai 9, 2012 um 5:38 pm #

    Oh, wie schön, ein Rezept! Da revanchiere ich mich glatt mit meinem Lieblingsrhabarber-Rezept. Super Idee, das könnte ich mal wieder machen, lange gibt’s den Rhabarber ja leider nicht. Danke für’s Mitspielen bei IN{K}SPIRE_me und lieber Gruss, Annemarie

  2. Annemarie Mai 9, 2012 um 5:39 pm #

    Ach so, den Link sollte ich vielleicht auch mitschicken… http://firsthandemotion.blogspot.com/2011/04/erdbeer-rhabarber-tiramisu.html

    • dolciliciousteffi Mai 9, 2012 um 5:56 pm #

      Wow, das hört sich echt toll an! Wird auf jeden Fall ausprobiert, Danke für den Tipp!
      Liebe Grüße aus München
      Steffi

  3. Marion Mai 9, 2012 um 6:44 pm #

    Die Verpackung sieht toll aus und der Inhalt auch! Freut mich, dass Du bei der Challenge dabei bist. Liebe Grüße aus Johannesburg!

  4. Verena Mai 12, 2012 um 5:46 pm #

    Hi Steffi,
    das leckere Rezept wurde gleich nachgebacken und gibts dann morgen an Muttertag!😉
    Liebe Grüße, Verena

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: