Rhabarber-Holunder-Konfitüre

20 Mai

Konfitüre selber machen ist so einfach, dass ich mich danach jedes Mal wieder frage, warum ich eigentlich welche kaufe. So auch heute – nachdem in weniger als einer dreiviertel Stunde die köstliche Rhabarber-Holunder-Konfitüre fertig war. Zugegebenermaßen hat mir der KCC (Kenwood Coocking Chef) sehr geholfen, da musste ich nichts mehr selbst klein schneiden…
Das Gute ist auch, dass man den Zuckergehalt selbst bestimmen kann. Ich nehme immer nur wenig, also den 3:1 Gelierzucker.

Ihr braucht für vier Gläser á ca. 500 ml Inhalt:

1,5 kg Rhabarber
150 ml Holunderblütensirup
500 g Gelierzucker 3:1
leere Einmachgläser

So lang dauert’s: 45 min

So geht’s:

1. Den Rhabarber putzen und in kleine Würfel schneiden (dann muss er auch nicht geschält werden, da er sowieso nicht faserig werden kann). Dabei sollten etwa 1,35 kg übrig bleiben. Zusammen mit dem Holunderblütensirup und dem Zucker in einen Topf geben, einmal aufkochen lassen und dann weitere fünf Minuten köcheln lassen.

2. Währenddessen die Gläser mit kochendem Wasser sterilisieren. Ich koche dafür immer Wasser in einem großen Topf auf, mache den Herd aus und lege alle Gläser und Deckel kurz hinein.

3. Von der Konfitüre nun den Schaum mit einer Schaumkelle abschöpfen. Die noch heiße Konfitüre in die Gläser füllen, ggf. auf den Kopf stellen (wenn der Verschluss nicht super-fest ist) und abkühlen lassen.

4. Spätestens am nächsten Morgen: schmecken lassen😉.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: