Mein all-time favourite oder: wie die Küche zum Schlachtfeld wurde

15 Aug

Manchmal kann man Sachen ja gar nicht glauben. So ging es mir gestern. Und heute. Gestern, weil meine Freundinnen Sandra & Verena da waren und wir zusammen diesen total leckeren Baiser-Sahne-Schoko-Mandel-Erdbeer-Nachtisch gemacht haben (Vornehme sagen auch Pawlowa dazu).

Und ich vorher noch erzählt habe, wie es das letzte Mal zu ging, als ich zwei Mädels zu Besuch hatte. Da wurde meine Freundin Renate (nix für ungut, Renate, finds nur lustig) nämlich mit Sahne schlagen beauftragt. Hat aber vergessen, den Becher festzuhalten, nachdem sie den Schneebesen reingehängt hatte… ich sag mal so: zum Glück haben wir hochglanz-weiße Schränke😉. Viel Gelächter von Sandra & Verena. Dann sind wir zum Eischnee schlagen in die Küche. Das hat Sandra übernommen. Als sie den Zucker einrieseln lassen wollte, hatte sie natürlich keine Hand mehr frei für den Krug, in dem geschlagen wurde… Ich sag mal so: Baiser klebt auch noch (aber zumindest hatte Verena viel Spaß ;-)). Heute habe ich dann ein Parfait für morgen vorbereitet und erst die eine Hälfte der Sahne geschlagen, unter gehoben und wollte dann die zweite Hälfte schlagen. Den Schneebesen hatte ich kurz abgelegt. Als ich ihn wieder in die Hand genommen habe, habe ich so unglücklich gegriffen, dass ich dabei auf den An-Knopf gekommen bin… Ich sag mal so: glücklicherweise kommt übermorgen unsere gute Fee Sonja. So ein vorher-nachher-Erlebnis hatte sie noch nie…

Ihr braucht für vier Personen:

2 große Eiweiß
1 Prise Salz
100 g Zucker
100 g dunkle Kuvertüre
300 g Erdbeeren
200 g Sahne
40 g Mandelblättchen

So lang dauert’s: etwa 30 min + 60 min Backzeit

So geht’s:

1. Zuerst wird das Baiser gemacht. Dazu die Eiweiße mit dem Salz fast steif schlagen. Den Zucker einrieseln lassen und fertig steif schlagen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech vier flache Häufchen geben und diese im vorgeheizten Ofen bei 120 Grad etwa 60 min trocknen lassen. Wichtig:  Immer mal wieder die Ofentür aufmachen, damit die Feuchtigkeit entweichen kann. Und: Ober-/Unterhitze wählen, Umluft ist nicht geeignet.

2. Wenn die Baiser fast fertig sind, geht es weiter: Die Kuvertüre im Wasserbad langsam schmelzen lassen. Die Sahne steif schlagen. Die Erdbeeren waschen und in Scheiben schneiden. Die Mandeln anrösten.

3. Die Baiser kurz auskühlen lassen und dann je eines auf einen Teller geben. Einen großen Löffel Sahne, ein paar Mandeln, ein Viertel der Erdbeeren und etwas geschmolzene Schoko darüber. Dann nochmal ein bisschen Sahne, Mandeln und Schoki.

4. Mit dem Löffel durch die Schoko-Sahne-Schicht über die fruchtigen Erdbeeren zum knackigen Baiser stechen und schmecken lassen.🙂

P.S.: Geht auch im Winter – einfach die Erdbeeren durch Birnen ersetzen!

3 Antworten to “Mein all-time favourite oder: wie die Küche zum Schlachtfeld wurde”

  1. pixelspielerei August 15, 2012 um 5:00 pm #

    Ich sag mal so: Die jeweilige Zubereitungsphase hätte ich nur allzu gern mit eigenen Augen gesehen. Ich wäre wohl aus dem Lachen nicht mehr raus gekommen!😉

    Das oben gezeigte Ergebnis sieht ausgesprochen lecker aus!

    • dolciliciousteffi August 15, 2012 um 7:41 pm #

      Vielen Dank! Und ja, so im Nachhinein hört es sich auch für mich ganz lustig an😉

Trackbacks/Pingbacks

  1. and the award goes to… DOLCILICIOUS | dolcilicious - Februar 28, 2013

    […] der Baiser-Erdbeer-Sahne-Schoko-Nachtisch macht wohl das Rennen. Meine deftigen Lieblings-Rezepte sind Kabeljau in Zitronen-Kapern-Butter mit […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: