O’zapft is: Keks-Wies’n-Herz

11 Sep

Na ja, noch nicht ganz, aber bald ist es wieder soweit: Die Wies’n fängt an, d.h. Ausnahmezustand in München. In jüngeren Jahren war ich auch immer ganz vorne mit dabei, inzwischen mache ich allerdings lieber einen grooooßen Bogen um die Wies’n – bis auf einen Nachmittag: da schlendere ich vom Waffelstand zum Schokofrüchtestand und wieder zurück🙂.

Aber andere sind nach wie vor Wies’n-begeistert, z.B. Franzi, meine Schwägerin. Jahr für Jahr geht sie am ersten Tag um 7 Uhr (MORGENS!) ins Schottenhammel, um den Anstich mit zu erleben (ja, der ist erst um 12, aber man ergattert wohl nur um 7 einen Platz). Ein paar Wies’n-Accessoires haben ihr noch gefehlt – deshalb hat sie von uns zum Geburtstag auch ein Wies’n-Package bekommen. Hauptsächlich diese schöne Tasche von ZoeLu:

Dazu noch das Wies’n-Schmink-Notfall-Kit – damit man auch nach der dritten Maß noch frisch und gepflegt aussieht😉.

Und dann musste es natürlich noch ein passendes dolci sein. Da ich die Lebkuchenherzen sehr schön finde, sie aber nicht so besonders toll schmecken, habe ich das Ganze ein wenig abgewandelt und ein XXL-Cookie gemacht und als Lebkuchenherz „designt“. Ist wirklich gar nicht schwer und hat echt Eindruck gemacht😉. Und so sah das Paket dann aus (man beachte, dass auch die Schachtel eigene Handarbeit ist ;-)):

Ihr braucht für ein großes Herz und etwa 10 kleine:

100 g gemahlene Mandeln
250 g Mehl
100 g Zucker
1 Ei
125 g weiche Butter

eine Marzipandecke (gibts fertig ausgerollt zu kaufen)

100 g dunkle Kuvertüre
etwas weiße Kuvertüre
Zuckerblumen

So lang dauert’s: etwa 30 min + 30 min Kühlzeit + 12 min Backzeit

So geht’s:

1. Als erstes den Teig für die Kekse machen. Dazu Mandeln, Mehl, Zucker, Ei und Butter gut verkneten. Im Kühlschrank etwa 30 Minuten ruhen lassen.

2. Dann den Teig ausrollen. Zwei große Herzen ausstechen (ich habe mir dafür eine Schablone aus Pappe gemacht) und mit einem Herz-Ausstecher aus der Weihnachtskiste den restlichen Teig verwerten. Achtung: große und kleine Herzen getrennt backen! Die großen brauchen länger als die kleinen. Im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad (Umluft) etwa 8-12 Minuten backen (je nach Herzgröße – unbedingt dabei bleiben und gucken). Abkühlen lassen.

3. Aus der Marzipandecke ein großes Herz und so viele kleine Herzen wie kleine Keks-Herzen da sind ausstechen. Das große Herz auf ein großes Keks-Herz legen und das andere große Keks-Herz obendrauf setzen. Bei den kleinen Herzen habe ich die Marzipan-Herzen auf die Keks-Herzen, aber ohne noch ein zweites Keks-Herz darauf zu setzen.

4. Die beiden Kuvertüren getrennt wie hier beschrieben langsam schmelzen lassen. Die Herzen mit der dunklen Kuvertüre überziehen, kurz antrocknen lassen und mit der weißen Kuvertüre verziehen. Ich habe etwas auf die Herzen geschrieben und den Rand dekoriert, dazu z.B. Punkte auf dem Rand verteilen und dann mit einem Stäbchen einmal am Rand entlang ziehen, so entsteht ein schönes Muster. Die Zuckerblumen dekorativ auf den Keksen verteilen.

5. Trocknen lassen, verschenken oder selber schmecken lassen.🙂

P.S.: Die süßen Servietten und Untersetzer gibt es gerade bei dm.

Eine Antwort to “O’zapft is: Keks-Wies’n-Herz”

  1. Franzi September 12, 2012 um 10:29 am #

    Superlecker, superschön – was für ein tolles Geschenk. Aber Achtung: Nicht auf ein Mal essen🙂 DANKE❤
    P.S. Die Tasche hat sich gleich mal auf dem Rosenheimer Volksfest bewährt!!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: