Un défi

25 Okt

Das ist französisch und heißt ‚Herausforderung‘ (sagt Leo ;-)). Mein letztes Backwerk aus meinem schönen Patisserie-Buch war nämlich so eine… Verena und Matthias kamen zum brunchen vorbei und nachdem ich gerade so gerne französisch koche und backe, habe ich auch den Brunch unter dieses Motto gestellt. Als dolci gab es pain-au-chocolat. Sooo lecker sind die (allerdings nur frisch, am nächsten Tag waren sie nicht mehr so der Hit). Aber auch aufwändig. Das ist aber auch gut so, denn die pains bestehen gefühlt nur aus Butter – sollte man also eh nicht zu oft essen. Das positive war, dass man schon viel am Vorabend machen musste… für Morgenmuffel wie mich genau das Richtige!🙂

Ihr braucht für etwa 10 Stück:

60 g Puderzucker
1 TL Salz
10 g Hefe
250 g Mehl
125 g Butter
Schokotropfen (eigentlich -stangen, aber die gibts hier glaub ich nicht)
1 Eigelb

So lang dauert’s: ewig (schwer zu sagen, weil man immer und immer wieder ran muss)

So geht’s:

1. Den Puderzucker und das Salz in 50 ml Wasser, die Hefe in 70 ml lauwarmen Wasser auflösen. Das Mehl in eine Schüssel geben, erst das Zuckerwasser und dann das Hefewasser dazu und gut verkneten. Achtung: das ist ein besonderer Hefeteig. Er wird total pappig, aber kein weiteres Mehl dazu geben! Den Teig mit einem Tuch bedecken und 1,5 Stunden an einem warmen Ort gehen lassen. Ich schalte dazu immer den Ofen auf 50 Grad, stelle ihn dann wieder aus und gebe den Hefeteig hinein.

2. Dann den Teig nochmals kneten, in Folie wickeln und 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

3. Aller guten Dinge sind drei – nochmal kneten und dann über Nacht in den Kühlschrank.

4. Am nächsten Tag den Teig durchkneten, eine Kugel daraus formen, diese kreuzförmig einschneiden und ausrollen. Das ging bei uns nur so bedingt, da muss man evtl. ein wenig improvisieren… Die weiche Butter in die Mitte geben, die vier Seiten einschlagen, der Länge nach dreimal falten (auch hier haben wir ein wenig improvisiert) und 20 Minuten in den Kühlschrank damit. Nicht wundern, dass der Teig glibberig und fettig ist…

5. Dann wieder ausrollen, Seiten einschlagen, dreimal falten und 20 Minuten in den Kühlschrank.

6. Schritt 5 zweimal wiederholen.

7. Den Teig ausrollen und in 10 etwa 10×8 cm große Stücke schneiden. Die Schokotropfen in einer Linie auf die Stücke geben (oder die Schokostangen, falls ihr beim einkaufen erfolgreicher wart als ich). Das Ganze einrollen und nochmal 2 Stunden gehen lassen (aufgrund von morgendlicher Hektik haben wir dem Teig nur 1 Stunde gegeben – hat anscheinend auch gepasst).

8. Dann das Eigelb mit 1 EL Wasser verrühren, damit die pains bestreichen und im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad etwa 15 Minuten backen.

9. Kurz abkühlen lassen, dann am besten lauwarm servieren und schmecken lassen!🙂

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: