In der Weihnachtsschickeria

29 Nov

… ist das Motto von Post aus meiner Küche, Runde vier. Nachdem das Päckchen inzwischen bei meiner Tauschpartnerin angekommen sein muss, kann ich das Geheimnis meiner persönlichen Weihnachtsschickeria lüften. Was macht man im nasskalten November oder Dezember am liebsten? Genau, daheim einkuscheln, Tee machen, diesen zum aufwärmen ein bisschen aufpeppen😉, Weihnachtsdolci rausholen. Also habe ich diese Zutaten in mein Paket gepackt – nur ums einkuscheln muss sich Janin selbst kümmern😉.

Zum schwarzen Weihnachtsschickeria-Tee (einfach schwarzen Tee mit Kokosraspel, ein paar Cranberries und weihnachtlichen Gewürzen, z.B. Spekulatiusgewürz mischen) gibt es einen Orangenlikör und kleine Stollen-Gugl. Eigentlich sollten es Stollen im Glas werden, aber ich hatte noch so viel Teig übrig, dass ich auch Gugls gemacht habe. Und mir dann überlegt habe, dass  das zum verschicken vielleicht doch deutlich einfacher wäre. Und man kann sie so schön nebenher verputzen😉.

Das Rezept für den Likör gibt es morgen oder am Wochenende, hier erst mal die Stollen im Glas / Gugl-Stollen.

Ihr braucht für ein Gesamtvolumen von ca. 2 l:

3 EL Rum
60 g Rosinen und/oder Cranberrys
250 g Mehl
2,5 TL Backpulver
80 g Zucker
1 TL Lebkuchen- oder Spekulatiusgewürz
3 Eier
150 g weiche Butter oder Magarine
125 g Speisequark
100 g Orangeat
100 g gehackte Mandeln

So lang dauert’s: 20 min + Backzeit (Gugl: 10 Minuten, Gläser je nach Größe)

So geht’s:

1. Die Rosinen und/oder Cranberrys im Rum einweichen. Das Orangeat ganz fein hacken.

2. Das Mehl mit dem Backpulver mischen. Alle anderen Zutaten (auch den Rum vom einweichen) dazu geben und gut verrühren.

3. In Weckgläser oder in Gugl-Formen oder in kleine Guglhupf-Formen oder in Muffins-Formen oder… füllen. Im vorgeheizten Ofen bei 160 Grad (Umluft) je nach Größe der Formen zwischen 10 und 40 Minuten backen. Einfach beobachten und immer wieder eine Stäbchenprobe machen.

4. Für die Stollen im Glas gilt: Die Gummiringe in kaltem Wasser einweichen und die Gläser sofort  nach dem backen noch heiß verschließen. So halten sich die Stollen bis zu drei Wochen (theoretisch ;-)).

5. Die anderen Stollen sollten in den nächsten drei Tagen verzehrt werden. In diesem Sinne: schmecken lassen.🙂

6 Antworten to “In der Weihnachtsschickeria”

  1. Brigittefriseuse November 29, 2012 um 6:28 pm #

    Hallo das probiere ich Morgen gleich aus
    m.l.Grüßen Brigitte.

  2. pixelspielerei November 29, 2012 um 7:28 pm #

    Das liest sich ausgesprochen lecker und ist optisch mal wieder „reine Sahne“!😉

    • dolciliciousteffi November 30, 2012 um 9:12 pm #

      Vielen Dank!! Deine Kommentare lesen sich auch immer ausgesprochen gut…😉

  3. mini matriarchin November 30, 2012 um 7:16 pm #

    Oh, toll die Gugls sehen super aus und der Tee hört sich genau nach meinem Geschmack an.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: