Baby-Plätzchen

20 Dez

Meine dolci-Zeit einzuteilen ist gerade etwas schwierig. Der kleine Spatz wird nämlich auch mal schnell und v.a. unerwartet zum Rohrspatz🙂 . Und dann muss ich die Küche wieder verlassen. Deshalb waren die Florentiner-Sand-Plätzchen genau das Richtige für mich. Viele kleine Arbeitsschritte, die spontane Unterbrechungen erlauben.

Florentiner-Sand

Und lecker sind sie natürlich auch…🙂
Wieder ein (leicht modifiziertes) Rezept aus dem aktuellen Lecker-Spezial .


Ihr braucht für etwa 60 Stück:

175 g + 25 g weiche Butter
1 Eigelb
100 g + 25 g Puderzucker
350 g + 1 EL Mehl
50 g Pistazien
50 g getrocknete Cranberries
125 g Schlagsahne
50 g flüssiger Honig
100 g gehobelte Mandeln
200 g dunkle Kuvertüre
20 g Kokosfett

So lang dauert’s: etwa 4 mal 20 min + (Ab)Kühlzeiten

So geht’s:

1. 175 g Butter mit dem Eigelb, 100 g Puderzucker, 350 g Mehl und 2 EL kaltem Wasser zu einem Mürbeteig verkneten. Zu 3 Rollen mit Durchmesser 3,5 cm rollen, diese in Frischhaltefolie oder Butterbrotpapier wickeln und im Kühlschrank ruhen lassen, mindestens 4 Stunden, am besten über Nacht.

2. Pistazien und Cranberries hacken. Die restliche Butter mit dem restlichen Puderzucker, der Sahne und dem Honig unter Rühren aufkochen. Pistazien, Cranberries und Mandeln zugeben. Herd runter schalten und 2 Minuten bei ständigem rühren köcheln lassen. 1 EL Mehl unterrühren und abkühlen lassen.

3. Die Teigrollen in Scheiben schneiden, jede in etwa 20 Stück. Auf zwei mit Backpapier ausgelegte Bleche verteilen und die Florentinermasse darauf verteilen. Im vorgeheizten Ofen bei 175 Grad (Umluft) etwa 8-10 Minuten backen. Abkühlen lassen.

4. Die Kuvertüre hacken und zusammen mit dem Kokosfett im heißen Wasserbad langsam schmelzen lassen. Die Plätzchen zur Hälfte darin eintauchen.

5. Trocknen lassen, reinbeißen und schmecken lassen.🙂

6 Antworten to “Baby-Plätzchen”

  1. lieblingsmahl Dezember 21, 2013 um 10:10 am #

    Deine Florentiner-Sandplätzchen sehen wirklich traumhaft aus! Wir waren dieses Jahr, auch ohne Rohrspatz, etwas faul und haben nur Ruckizucki-Plätzchen gebacken.

    • dolciliciousteffi Dezember 21, 2013 um 12:49 pm #

      Ach ja, Stress hat man ja wirklich auch sonst genug… und Ruckizucki kann ja trotzdem super-lecker sein!🙂

  2. Britti Dezember 21, 2013 um 10:22 am #

    Mmmhhhhh, die sehen aber lecker aus!
    LG
    Britti

    • dolciliciousteffi Dezember 21, 2013 um 12:47 pm #

      Vielen Dank!🙂 Die sind auch lecker – da bietet sich der Sonntag doch zum nachbacken an…

  3. bakeaffairs Dezember 21, 2013 um 1:03 pm #

    Lecker-lecker-lecker…. Die werde ich bestimmt auch ausprobieren!

  4. beckysdiner Dezember 21, 2013 um 5:55 pm #

    Oh ja, das mit dem (Rohr-)Spatz kenne ich nur zu gut und diese Plätzchen schauen gut aus – sowohl geschmacklich, als auch von der Arbeitszeitaufteilung.
    LG und schöne Weihnachten, Becky

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: