Blaue Beeren gegen graue Tage

25 Jan

Ich glaube, ich hab mich noch nie so auf den Frühling gefreut wie in diesem Jahr. Das ständige Kranksein, die graue Tristesse (heute konnte man wenigstens mal Schlitten fahren, aber die letzten Wochen war draußen sein ja so gar nicht attraktiv), die Kälte, ein sehr lebhaftes Kind, das sich grad nur drinnen ausleben kann… Zur Aufheiterung wollte ich endlich mal wieder etwas leckeres backen. Und so habe ich es mir mit einigen meiner Backbücher gemütlich gemacht… und wurde nur noch deprimierter – gefühlt war jedes zweite Rezept ein beeriges. Und der Rest mit Aprikosen oder Pflaumen. Aber glücklicherweise bin ich in einer älteren LECKER Bakery dann doch noch fündig geworden und habe diesen leckeren Blaubeerkuchen mit Baiserhaube fabriziert.

Blaubeer-Baiser-Kuchen_1

Zwar auch ein beeriges Rezept, aber Blaubeeren gibt es ja zum Glück das ganze Jahr im Tiefkühler.

Blaubeer-Baiser-Kuchen_2

Vor lauter Frust bin ich gestern dann noch in eine Art Kaufrausch geraten. Beim durchblättern eines meiner schönsten Backbücher, Peggy Porschens Boutique Baking *, habe ich fest gestellt, dass ich viel zu schlecht ausgestattet bin. Und habe mich gleich in eine der abgebildeten Backformen verguckt. Um dann optimistisch zu Münchens tollstem Küchengeschäft, dem Kustermann, zu gehen und NICHT fündig zu werden. Dann zum Depot und da natürlich auch nicht fündig geworden, aber zwei Silikonformen mitgenommen (eine mit Käfer, Bienen und Schmetterlingen – die ist für den kleinen Spatz, zählt also eigentlich nicht😉 ). Daheim dann die Finger wund gegoogelt nach der schönen Kuchenform. Hätte ich gewusst, dass sie keine schnöde Blume darstellt, sondern eine Chrysantheme, wäre es vielleicht schneller gegangen🙂 . Natürlich wurde der Wunsch nach genau dieser Kuchenform mit jeder Minute stärker, es war geradezu eine Herausforderung. Aber mit Happy End! Gefunden, geordert und hoffentlich diese Woche in der Post! Danach ging es besser. Falls ihr also auch ein Wintertief habt – gönnt euch was schönes !🙂

*falls ihr das Buch virtuell durchblättert: Ich finde die angezeigten Seiten nicht aussagekräftig – da werden nämlich nur die kleinen Specials angezeigt, nicht aber die tollen Kuchen und Cupcakes, die zumindest vom Grundrezept her auch mal etwas bodenständiger sind

Jetzt aber wieder zurück zum Blaubeerkuchen🙂 .

Ihr braucht für eine Kastenform von ca. 10 x 30 cm:

250 g TK-Blaubeeren
150 g weiche Magarine + etwas für die Form
175 g Zucker
Salz
1 unbehandelte Zitrone
4 Eier
100 g Mehl + etwas für die Form
75 g Speisestärke
2 TL Backpulver
125 g Magerquark

So lang dauert’s: etwa 30 min + 60 min Backzeit

So geht’s:

1. Die Blaubeeren in einem Sieb auftauen und abtropfen lassen.

2. Die Magarine mit 75 g Zucker, einer Prise Salz und der abgeriebenen Schale der gewaschen Zitrone cremig rühren. 2 ganze Eier und 2 Eigelb dazu geben (die Eiweiß für das Baiser kalt stellen!) und unterrühren. 80 g Mehl mit der Speisestärke und dem Backpulver mischen und zusammen mit dem Quark unter die Butter-Ei-Masse rühren, solange, bis ein homogener lockerer Teig entsteht.

3. Den Teig in die gefettete und gemehlte Kastenform geben. 2 EL Blaubeeren beiseite stellen, den Rest auf dem Kuchenteig verteilen. Im vorgeheizten Ofen bei 150 Grad (Umluft) etwa 1 Stunde lang backen. Abkühlen lassen und dann auf ein Backblech stürzen.

4. Weiter gehts mit dem Baiser – aber erst kurz vor dem Servieren! Die Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen und kurz vor Schluss den Zucker einrieseln lassen. Weiterschlagen bis sich der Zucker gelöst hat und die Masse glänzt. Die Zitrone auspressen und 1 TL Zitronensaft unterrühren. Den Eischnee auf dem Kuchen verstreichen. Die restlichen Beeren darauf verteilen, dann mit einer Gabel Spitzen im Baiser ziehen. Im vorgeheizten Ofen bei 225 Grad (Ober-/Unterhitze) etwa 5 Minuten lang backen.

5. Servieren und einfach nur schmecken lassen🙂 .

6 Antworten to “Blaue Beeren gegen graue Tage”

  1. MaLu's Köstlichkeiten Januar 25, 2015 um 11:11 pm #

    Die Chrysanthemen Form finde ich auch so chic!! Aber ich bin , im Gegensatz zu dir, wohl etwas zu gut ausgestattet … ich habe nämlich keinen Platz mehr😉 .

    Ich wünsche dir eine gesunde, fröhliche und wintersonnige Woche!
    Maren

    • dolciliciousteffi Januar 26, 2015 um 8:48 pm #

      Mit zu schlecht ausgestattet meinte ich a u c h, dass mir die 20 qm Küche fehlt🙂 . Platz hab ich auch keinen mehr. Aber die schöne Chrysanthemen-Form wäre im Schrank eh viel zu schade. Da kommt ein Nagel in die Wand und sie wird aufgehängt. Ich würds mir nochmal überlegen – bei amazon war sie nämlich schon vergriffen (was sie natürlich noch attraktiver macht😉 ).
      Danke für die netten Wünsche für diese Woche🙂 . Und dir eine ebenso gute Woche!

  2. immerferien Januar 26, 2015 um 7:17 pm #

    Das mit dem Kaufrausch kenne ich. Schlimm, wenn man sich mal auf ein Teil versteift hat und das dann nirgends zu bekommen ist!
    Dein Blaubeerkuchen schaut sehr appetitlich aus und bringt ein wenig Farbe in diesen grauen Januartag, danke dafür!
    Viele Grüße
    Maria

    • dolciliciousteffi Januar 26, 2015 um 8:49 pm #

      Aber dafür freut man sich umso mehr, wenn man es dann hat🙂 .
      Danke für deinen netten Kommentar!🙂

  3. ~DarkAngel~ März 10, 2015 um 7:18 pm #

    haha, den Blaubeerkasten habe ich auch letztens ausprobiert. Total lecker nicht wahr? Ist dir schön gelungen🙂 Alle waren begeistert von dem Rezept, aber Lecker Backery ist auch immer toll…

    • dolciliciousteffi März 10, 2015 um 8:10 pm #

      Danke! Das stimmt! Aber aus Platzproblemen hab ich mal angefangen zu verzichten… zu viele Koch-/Backbücher und Zeitschriften.😦

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: