Die Chrysantheme

1 Mrz

Ich liiieebe meine neue Backform. Die Form an sich sieht schon so schön aus und die Tatsache, dass sie nicht so leicht zu kriegen ist, macht sie gleich nochmal schöner🙂 . Außerdem wird so ein relativ simpler Kuchen gleich etwas Besonderes. Ich habe als erstes einen Zitronen-Mandel-Mohn-Kuchen gebacken.

Zitronen-Mandel-Mohn-Kuchen_1

Den aber dafür gleich zweimal. Beim ersten Mal hatte ich nämlich das Backpulver vergessen… (an solchen Stellen vermisse ich immer den kleinen Affen, der sich die Augen zuhält – mit WhatsApp kann ich mich da irgendwie besser ausdrücken🙂 ).

Zitronen-Mandel-Mohn-Kuchen_2

Ein paar Highlights mit essbarem Glitzer und fertig war die Chrysantheme. Den Glitzer gibts im besten Laden der Stadt sehr praktisch in ganz kleinen Tütchen für 30 Cent – das braucht man dann immer gleich komplett auf und hat so nicht 50 verschiedene offene Beutelchen, die immer mehr nach hinten rutschen, im Küchenschrank.

Zitronen-Mandel-Mohn-Kuchen_3


Ihr braucht:

2 Zitronen
250 g weiche Butter
125 g feinen Zucker
5 Eier
250 g Mehl
2,5 TL Backpulver
125 g gemahlene Mandeln
40 g gemahlener Mohn
100-150 g Puderzucker

So lang  dauert’s: 15 min + 40 min Backzeit

So geht’s:

1. Die Zitronen heiß abwaschen und die Schale fein abreiben. Zusammen mit der Butter und dem Zucker schaumig rühren. Die Eier einzeln unterrühren, dabei immer schon mal wieder einen Löffel vom Mehl dazu geben, damit die Masse nicht gerinnt. Das restliche Mehl mit dem Backpulver mischen und zusammen mit Mandeln und Mohn unter die Butter-Eier-Masse rühren,  bis ein glatter Teig entstanden ist. In die gefettete und gemehlte Form (eine klassische Guglhupf-Form geht natürlich auch) geben und im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad (Ober-/Unterhitze) etwa 40 Minuten lang backen. Nach einer halben Stunde schon mal gucken, damit er nicht verbrennt. Abkühlen lassen.

2. Eine der beiden Zitronen auspressen und solange Puderzucker unterrühren, bis eine wirklich dicke Glasur entstanden ist. Den Kuchen damit überziehen und nach Belieben verzieren. Die Glasur fest werden lassen, ein groooßes Stück vom Kuchen abschneiden und schmecken lassen.🙂 (oder vielleicht auch bald endlich wieder: den Kuchen einpacken, in den Park radeln und dort schmecken lassen🙂🙂 )

2 Antworten to “Die Chrysantheme”

  1. immerferien März 1, 2015 um 5:06 pm #

    Danke für den Tipp mit der Deko bei Götterspeise. Da muss ich auch mal vorbeischauen. Diese großen Packungen halten mich des Öfteren auch vom Kauf ab.
    Viele Grüße
    Maria

  2. Emi März 4, 2015 um 11:01 am #

    Die Form deines Kuchens sieht echt cool aus! Und der Kuchen erst❤
    Liebe Grüße🙂

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: