Ein Sommermärchen

9 Aug

Ein Kuchen mit saftigem, lockerem Biskuit und viel frischem Obst – ja, bitte! Glibberige Gelatine – nein, danke! So könnte man meinen Kuchentraum im Sommer beschreiben. Und für alle, denen es auch so geht, hab ich hier das perfekte Rezept🙂 .

Schmand-Früchte-Torte_1

Es sieht nach mehr Arbeit aus, als es ist. Die Böden sind schnell gebacken, für die Creme muss man nur Schmand mit Puderzucker verrühren und das Obst muss größtenteils nur gewaschen werden.

Schmand-Früchte-Torte_2

Diesen Zuckerschock habe ich heute aber auch gebraucht – wir waren schon am Vormittag jenseits der 30 Grad und wenn man wegen mittags-schlafendem Kind nicht den ganzen Tag am im See liegen kann, muss man sich irgendwie anders behelfen🙂 .

Schmand-Früchte-Torte_3

Ein Rezept aus dem aktuellen Guglhupf, der Mitgliederzeitschrift des Dr. Oetker Backclubs.

Schmand-Früchte-Torte_4

Ihr braucht für eine kleine Torte:

100 g Butter
6 Eier
175 g Zucker
250 g Mehl
2 TL Backpulver
100 ml Orangensaft oder -likör

500 g Schmand
2 EL Puderzucker

frische Früchte nach Belieben (ich habe mich für einen Weinbergpfirsich, je eine Handvoll Johannis- und Blaubeeren und ein paar Kirschen entschieden)

So lang dauert’s: etwa 40 min + 60 min Backzeit + Kühlzeit (am besten über Nacht)

So geht’s:

  1. Die Butter in einem kleinen Topf langsam schmelzen und etwas abkühlen lassen.
  2. Die Eier in der Küchenmaschine schön schaumig schlagen. Nach etwa 3 Minuten den Zucker langsam einstreuen, dabei weiter schlagen. Mehl mit Backpulver vermischen und zusammen mit der flüssigen Butter zur Eiermasse geben. Kurz verrühren und dann die Hälfte in eine gefettete und gemehlte runde Backform (Durchmesser etwa 18 cm) geben. Im vorgeheizten Ofen bei 160 Grad (Umluft) etwa 30 Minuten backen. 10 Minuten in der Form abkühlen lassen, dann herauslösen und mit der anderen Hälfte des Teiges den nächsten Boden backen. Abkühlen lassen.
  3. Jeden Boden jeweils einmal waagrecht halbieren. Den Schmand mit dem Puderzucker glatt rühren.
  4. Nun gehts ans Schichten. Eine untere Bodenhälfte auf die Servierplatte legen und mit etwas Orangensaft tränken. Ungefähr 1/5 der Schmandcreme auf dem Boden verteilen und den nächsten Boden mit der Schnittfläche nach oben auflegen. Wieder O-Saft und 1/5 Schmand, dann wieder den nächsten Boden, nochmal O-Saft und Schmand und schon sind wir beim letzten Boden, der mit der Oberseite nach oben aufgelegt wird. Den Kuchen rundherum mit der restlichen Schmandcreme einstreichen. Mindestens drei Stunden, besser über Nacht, kalt stellen.
  5. Kurz vor dem Servieren das Obst waschen und ggf. in Spalten schneiden (z.B. den Pfirsich). Kuppelförmig auf dem Kuchen verteilen.
  6. Servieren, die vielen „Aahs“ und „Oohs“ wie Öl runtergehen lassen, anschneiden und schmecken lassen🙂 .

5 Antworten to “Ein Sommermärchen”

  1. Claudi August 9, 2015 um 3:37 pm #

    traumhaft hüsch und lecker sieht dein kuchen aus!

  2. Kuechenduft und Backgenuss August 13, 2015 um 2:47 pm #

    Ich kann mich nur anschließen: Das Bild gesehen und der Mund ist vor Staunen aufgegangen🙂 Aber wenn es doch so leicht sein soll und so ein bombastisches Ergebnis dabei herauskommt, dann probiere ich das vielleicht doch auch mal aus! Viele liebe Grüße, Katharina

  3. diwhat August 13, 2015 um 8:46 pm #

    Was für ein Augenschmaus!!! Lecker!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: