Schoko-Maronen-Kuchen

20 Feb

Wir wohnen mitten in Schwabing, einem belebten und zentralen Stadtteil von München. Trotzdem muss ich am Wochenende immer öfter feststellen, dass ich nicht weiß, wo ich Kuchen holen soll (ja, ok: Kuchen holen lassen soll😀 ). Und was ist ein Wochenende ohne Kuchen?! Aber ich habe das Gefühl, es gibt nur noch fancy Kuchen, mich spricht da oft nichts an, weil es einfach too much ist. Wo ist der gute alte Apfelkuchen hin? Wieso gibt es plötzlich so viele Tartes??

Schoko-Maronen-Kuchen_1

Deswegen, wenig Zeit hin oder her, hab ich beschlossen, wieder jedes Wochenende zu backen. Einfache Kuchen, die lecker sind und für die man nicht ewig in der Küche stehen muss. Den Anfang hat dieser Schoko-Maronen-Kuchen gemacht. Dank der Maronen-Creme, die man fertig kauft, super saftig und trotzdem locker.

Schoko-Maronen-Kuchen_2

Schokoglasur drüber, Sahne dazu, fertig.

Und morgen gibts Zitronen-Madeleines. Dazu hoffentlich bald mehr. Habt ein schönes Wochenende mit Kuchen🙂 .

Ihr braucht für einen kleinen Kuchen (Durchmesser etwa 18 cm):

200 g dunkle Schokolade, grob gehackt
3 Eier
1 Prise Salz
100 g weiche Butter
300 g süße Maronencreme
3 EL Speisestärke
10 g Kokosfett
Sahne nach Belieben

So lang dauert’s: 20 min + 30 min Backzeit + Kühlzeit

So geht’s:

  1. 100 g der Schokolade über dem Wasserbad langsam schmelzen lassen. Die Eier trennen. Die Eiweiße mit dem Salz steif schlagen.
  2. Die Butter zur geschmolzenen Schokolade geben, dann die Maronencreme und die Speisestärke unterrühren. Die Eigelbe einzeln ebenfalls unterrühren. Dann den Eischnee unterheben.
  3. In eine gefettete und gemehlte Form geben und im vorgeheizten Ofen bei 140 Grad (Umluft) etwa 30 Minuten backen. Abkühlen lassen.
  4. Die restliche Schoki mit dem Kokosfett über dem Wasserbad langsam schmelzen lassen. Den Kuchen damit überziehen, nach Belieben verzieren und dann am besten mit Sahne servieren und schmecken lassen🙂 .

4 Antworten to “Schoko-Maronen-Kuchen”

  1. Alissia Februar 20, 2016 um 1:26 pm #

    Herrlich 😊Ich bin begeistert. LG.

  2. christinawaitforit Februar 20, 2016 um 5:13 pm #

    Das muss ich unbedingt mal nachmachen! Sieht köstlich aus! 😊

    Liebe Grüße, Christina von christinawaitforit.com

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: