Archiv | Gugl RSS feed for this section

Eierlikör-Mandel-Gugl

28 Nov

Candy-Bar, die letzte. 🙂 Mit dem Rezept für die zweite Sorte Gugls, die dank Eierlikör ganz saftig sind und dank Marzipan schön mandelig schmecken.

Eierlikör-Mandel-Gugl_1

Die Deko-Herzen für die Candy-Bar sind übrigens mit praktischen Stanzen aus meiner Bastelkiste entstanden. Geht ruck-zuck und sieht gleich viel hübscher aus als nur so ein weißes Tischtuch.

Eierlikör-Mandel-Gugl_2

Und nun muss ich mich langsam an die Plätzchen-Produktion machen. Und zumindest ein Geschenk aus der Küche wollte ich auch noch fabrizieren. Hoffe, ich kriege das alles hin. Seit 5 Wochen hat mich hier nämlich jemand ganz schön in der Hand :-).

Felicitas

Weiterlesen

Käse-Gugl

16 Nov

Besser spät als nie – ein weiteres Candy-Bar taugliches Rezept: Käse-Gugl. Für alle Käsekuchenfans genau das Richtige. Und leider muss man die kleinen Köstlichkeiten schnell verzehren, da die Käse-Gugl nur frisch schmecken. Mist. 🙂

Käse-Gugl_1

Dies ist ein Rezept aus dem ersten Gugl-Backbuch (ich habe nur das Vanillepuddingpulver weggelassen) – das gibt es mit der Backform zusammen im Set und ist ein nettes Geschenk für Hobby-Konditoren.

Käse-Gugl_2

Die Gugl passen perfekt in Mini-Muffins-Förmchen. Wenn man davon nicht mehr genug zu Hause hat, kann man schönes Seidenpapier in Quadrate schneiden und die Gugl quasi hinein setzen.

Weiterlesen

I’ll take you to the Candy-Shop, äh, -Bar

13 Okt

Vor zwei Wochen hat mein Uni-Mitstreiter Conni, oder auch ConSTANtin, wie ihn der indische Pfarrer immer nannte 😉 seine langjährige Freundin Steffi, aka SteFANie 😉 geheiratet. Die beiden wollten mich für die Hochzeitstorte engagieren (stolz-geschwellte Brust :-)), aber da fehlts bei mir einfach an der Logistik. Als Alternative habe ich ihnen eine Candy-Bar vorgeschlagen und so stand bald der Plan, dass die zwei eine große Hochzeitstorte bestellen und ich daneben eine Candy-Bar mit kleinen Köstlichkeiten aufbaue.

Candy-Bar_1

Also habe ich erst mal bei IKEA und Karstadt Bonbons-Gläser und Schäufelchen gekauft, diverse Internet-Shops haben mich mit Muffins-Ständern und Tortenplatten beliefert und dann gabs da natürlich noch den Online-Süßigkeiten-Großhandel :-).

Candy-Bar_5

Weiterlesen

Marzipan-Gugls

13 Sep

Ich liiieeebe Madeleines :-). Habe aber leider keine entsprechende Backform. Will auch keine kaufen, weil die Küche eh schon so voll ist. Jetzt hab ich aber die perfekte Alternative gefunden: Marzipan-Gugls! Schmecken sehr lecker und sind wahrscheinlich auch was für Marzipan-Gegner, da der Teig eine homogene Masse ist, die lecker nach Mandeln schmeckt, aber keine Marzipan-Konsistenz mehr hat.

Marzipan-Gugls

Übrigens: Das Foto-Shooting hat sich gelohnt :-). Bin jetzt auch in den Printmedien vertreten – *klick (Seite 21).

Weiterlesen

Gewinner-Gugl

17 Feb

Ich bin gerade ein bisschen hinterher mit dem posten… irgendwie ist so viel los. Das Überraschungsdolci für die Gewinner des Geburtstagscandys (sowie das Buch) gingen schon vor zwei Wochen raus. Delia hat mir verraten, dass sie alles rote mag, sprich alles mit Beeren und nicht so gerne Marzipan oder Nüsse in nicht-gemahlenem Zustand oder Zartbitterschoki. Ist natürlich grad nicht sooo die Jahreszeit für beeriges, aber was solls – habs mit Barney gehalten: Challenge accepted! 🙂 Und nach ein bisschen dolci-Bücher wälzen stand fest, es werden Gugl. Und zwar Himbeere-Frischkäse und Nougat-Schoko.

Hier die Gugl für Delia:

Gugls_Frischkaese_Himbeer_Schoko_Nougat

Und der zweite Preis für Kerstin:

Gugls_Frischkaese_Himbeer_Schoko_Nougat_2

Kerstin war schon mal begeistert, nun hoffe ich noch, dass auch Delia sich über das Päckchen gefreut hat :-).

Weiterlesen

In der Weihnachtsschickeria

29 Nov

… ist das Motto von Post aus meiner Küche, Runde vier. Nachdem das Päckchen inzwischen bei meiner Tauschpartnerin angekommen sein muss, kann ich das Geheimnis meiner persönlichen Weihnachtsschickeria lüften. Was macht man im nasskalten November oder Dezember am liebsten? Genau, daheim einkuscheln, Tee machen, diesen zum aufwärmen ein bisschen aufpeppen ;-), Weihnachtsdolci rausholen. Also habe ich diese Zutaten in mein Paket gepackt – nur ums einkuscheln muss sich Janin selbst kümmern ;-).

Zum schwarzen Weihnachtsschickeria-Tee (einfach schwarzen Tee mit Kokosraspel, ein paar Cranberries und weihnachtlichen Gewürzen, z.B. Spekulatiusgewürz mischen) gibt es einen Orangenlikör und kleine Stollen-Gugl. Eigentlich sollten es Stollen im Glas werden, aber ich hatte noch so viel Teig übrig, dass ich auch Gugls gemacht habe. Und mir dann überlegt habe, dass  das zum verschicken vielleicht doch deutlich einfacher wäre. Und man kann sie so schön nebenher verputzen ;-).

Das Rezept für den Likör gibt es morgen oder am Wochenende, hier erst mal die Stollen im Glas / Gugl-Stollen.

Ihr braucht für ein Gesamtvolumen von ca. 2 l:

3 EL Rum
60 g Rosinen und/oder Cranberrys
250 g Mehl
2,5 TL Backpulver
80 g Zucker
1 TL Lebkuchen- oder Spekulatiusgewürz
3 Eier
150 g weiche Butter oder Magarine
125 g Speisequark
100 g Orangeat
100 g gehackte Mandeln

So lang dauert’s: 20 min + Backzeit (Gugl: 10 Minuten, Gläser je nach Größe)

So geht’s:

1. Die Rosinen und/oder Cranberrys im Rum einweichen. Das Orangeat ganz fein hacken.

2. Das Mehl mit dem Backpulver mischen. Alle anderen Zutaten (auch den Rum vom einweichen) dazu geben und gut verrühren.

3. In Weckgläser oder in Gugl-Formen oder in kleine Guglhupf-Formen oder in Muffins-Formen oder… füllen. Im vorgeheizten Ofen bei 160 Grad (Umluft) je nach Größe der Formen zwischen 10 und 40 Minuten backen. Einfach beobachten und immer wieder eine Stäbchenprobe machen.

4. Für die Stollen im Glas gilt: Die Gummiringe in kaltem Wasser einweichen und die Gläser sofort  nach dem backen noch heiß verschließen. So halten sich die Stollen bis zu drei Wochen (theoretisch ;-)).

5. Die anderen Stollen sollten in den nächsten drei Tagen verzehrt werden. In diesem Sinne: schmecken lassen. 🙂

Pfirsich-Gugl

21 Aug

Die liebe Verena hatte eigentlich schon Anfang Juli Geburtstag und gehört damit zu den äußerst netten Krebsen 😉 – ich habe sie aber tatsächlich seit dem nicht mehr gesehen, deshalb mussten wir letzte Woche ein klein wenig nachfeiern. Als kleine Geburtstagsküchlein habe ich deshalb ein paar Gugls gebacken, diesmal mit Pfirsich, Mandeln und Honig. Geht ratz-fatz und sind fruchtig lecker.

Ihr braucht für ca. 18 Stück:

70 g Butter
20 g Puderzucker
40 g Honig
1 EL Rum (oder Amaretto)
2 Eier
50 g Mehl
50 g geriebene Mandeln
1 reifer Pfirsich

So lang dauert’s: etwa 20 min + 13 min Backzeit

So geht’s:

1. Butter schmelzen lassen und mit dem Puderzucker, dem Honig und dem Rum glatt rühren. Die Eier unterrühren. Das Mehl mit den Mandeln vermischen und dazu geben. Kurz verrühren.

2. Den Pfirsich waschen und entkernen. Das Fruchtfleisch in kleine Würfelchen schneiden und unter den Teig heben.

3. Den Teig in die Gugl-Formen füllen und im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad etwa 13 min backen.

4. Kerze auspusten und schmecken lassen ;-).

P.S.: Die „Manschette“ habe ich selber gemacht – einfach gut 1/3 Spitzenrand von einem Papierdecken abschneiden und zusammenkleben, fertig!

%d Bloggern gefällt das: