Archiv | Fruchtiges RSS feed for this section

Nusskuchen mit Himbeer-Ganache und Brombeeren

1 Nov

Das nenne ich einen modernen Guglhupf 🙂 . Einen Guglhupf durch schneiden und füllen hatte ich bis dato auch noch nie gemacht. Aber es sieht super aus finde ich. Probiert habe ich ihn leider nicht – er war ein Geburtstagskuchen für die Lieblings-Erzieherin im Kindergarten und da es ja, wie mir meine Tochter immer wieder mitteilt, kein Mamagarten, sondern ein Kindergarten ist, durfte ich bei der Party nicht mit dabei sein 😉 .

Den Rührteig sollte man am Abend vorher backen und über Nacht ruhen lassen. Sowas mag ich ja immer besonders gerne, wenn sich der Aufwand entzerrt.
Weiterlesen

Ein Klassiker: Schwarzwälder Kirschtorte

9 Okt

Eigentlich bin ich ja mehr für Rührkuchen oder was leckeres schokiges zu haben, aber man muss sich ja auch mal mit den Klassikern befassen 🙂 .

Und die Torte war auch wirklich lecker. Man darf halt kein üppiges Mittagessen vorher zu sich nehmen und auf Diät sollte man auch nicht grad sein… 😛

Und: es ist nicht ganz so kompliziert, wie man denkt. Viele Einzelschritte, aber da man den Boden schon am Vorabend backen sollte, entzerrt es sich ein wenig.
Weiterlesen

Edle Himbeer-Mandel-Zitronensahne-Torte – mit Blattgold, Rosa und Glitzer

2 Sep

Eigentlich bin ich für so künstliche Sachen im bzw. auf dem Kuchen ja nicht so zu haben. Aber Geburtstage von besonderen Menschen erfordern da mal eine Ausnahme. Und diese Torte sieht einfach so schön aus 🙂 . Ich habe sie gleich zweimal gemacht, einmal für besagten Geburtstag, einmal für einen Kaffeeklatsch ohne Gold und Glitzer und da sah er auch schön aus und hat super geschmeckt. Also, das ganze drumrum könnt ihr auch einfach weglassen.

Ich habe das Lemon Curd wieder selbst gemacht, wie das geht, könnt ihr hier sehen *klick. Es ist echt einfach und viel günstiger als es fertig zu kaufen. Und sooo lecker.

Wenn ihr die Beeren obendrauf weg lasst, könnt ihr die Torte auch außerhalb der Saison machen, für die Füllung braucht man nämlich nur TK-Himbeeren. Egal wann, ich wünsche jetzt schon mal guten Appetit! 🙂
Weiterlesen

Très francais: Pomponettes

1 Aug

Ach, die Franzosen haben es einfach drauf, wenn es um süße Leckereien geht. Das muss man neidlos anerkennen 😀 . Neu entdeckt habe ich Pomponettes und bin begeistert.

Ein kleiner süßer Happen, super zum mitnehmen, die Sorte passend zur aktuellen Beeren-Saison: Pistazie-Himbeere. An sich gäbe es auch eine eigene Pomponettes-Form, aber man kann ja nicht für alles ne eigene Form haben. Mini-Muffin-Formen tun es auch!

Da man nur Eiweiß braucht, auch ein super Rezept für alle Eis-Selber-Macher.
Weiterlesen

Very berry: Mini-Himbeer-Cupcakes

11 Jul

Vorweg die gute Nachricht: diese Mini-Cupcakes kann man auch außerhalb der Himbeer-Saison ganz prima machen – dann würde ich nur die Himbeere on top weglassen und vielleicht durch ein kleines Schokoplättchen ersetzen 🙂 .

Die leckeren Cupcakes bestehen aus einem Schoko-Muffin mit Himbeerstückchen, darauf ist ein leckeres Himbeere-Frischkäse-Topping und als Krönung eine Himbeere.

Toll sind die Cupcakes für kleine Kinderhände, ein Buffet oder für unterwegs – nach drei Bissen sind sie nämlich weg 🙂
Weiterlesen

Schoko-Beeren-Torte

4 Jul

Ich liiiieeebe die Beerenzeit! Selbst pflücken mit der kleinen Kröte oder frisch am Markt kaufen, Marmelade machen, leckere Kuchen damit backen oder einfach so naschen – alles macht einfach richtig gute Laune.

Schokolade liebe ich ja auch (ich weiß nicht, ob ich es schon mal erwähnt habe 😛 ). Deswegen ist dieser Kuchen hier natürlich genau mein Ding.

Er sieht übrigens deutlich gehaltvoller aus, als er ist! Die Schokocreme ist fluffig, die Böden sind leichter Biskuit und dann noch das ganze Obst… 😉 . Gut vorzubereiten ist er auch noch, z.B. solltet ihr die Böden am besten schon am Vortag backen.
Weiterlesen

Rhabarber-Friands

26 Mai

Nach dem Winter fühle ich mich immer regelrecht ausgehungert nach frischen Salaten, Spargel und Obst abseits des Apfels und der Birne. Unter letzteres fällt auch der Rhabarber. Ich liebe es, mit Rhabarber zu backen 🙂 . Und finde tatsächlich auch jedes Jahr wieder ein tolles neues Rezept, das ich in mein Repertoire aufnehme. Dieses Jahr: Rhabarber-Friands.

Wirklich total einfach und schnell gemacht und schmecken herrlich frisch. Ich hatte nur das halbe Rezept gemacht, weil die kleine Kröte den Rhabarber noch verweigert und zu zweit, dachte ich, ist ja sogar mit dem halben Rezept soviel da, dass wir am nächsten Tag noch was haben. Fehler 😛 . Es war schon nach ner halben Stunde nichts mehr da 😉 . Mit Sahne schmecken die Küchlein übrigens noch besser.

Da man hier nur Eiweiß braucht, ist es eine gute Ergänzung zu einem Mürbeteig-Rezept oder wenn ihr eine Sauce Hollandaise macht oder…

Weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: