Archive | Fruchtiges RSS feed for this section

Schicker Rhabarberkuchen

4 Jun

Findet ihr diesen Kuchen auch so hübsch wie ich? Und dabei ist er so easy und schnell hinzukriegen. Ich bin begeistert. Wieder ein Rezept aus dem tollen Lomelinos Backen. Wie immer leicht abgewandelt 🙂 .

Rhabarberkuchen_1-001

Ich habe die doppelte Menge gemacht und auch eine rechteckige Version gemacht. Sah aber bei weitem nicht so schön aus.

Rhabarberkuchen_2-001

Im Winter macht sich der Kuchen wohl gut mit Äpfeln und Zimt. Werde ich bestimmt ausprobieren!

Weiterlesen

Ein Sommermärchen

9 Aug

Ein Kuchen mit saftigem, lockerem Biskuit und viel frischem Obst – ja, bitte! Glibberige Gelatine – nein, danke! So könnte man meinen Kuchentraum im Sommer beschreiben. Und für alle, denen es auch so geht, hab ich hier das perfekte Rezept 🙂 .

Schmand-Früchte-Torte_1

Es sieht nach mehr Arbeit aus, als es ist. Die Böden sind schnell gebacken, für die Creme muss man nur Schmand mit Puderzucker verrühren und das Obst muss größtenteils nur gewaschen werden.

Schmand-Früchte-Torte_2

Diesen Zuckerschock habe ich heute aber auch gebraucht – wir waren schon am Vormittag jenseits der 30 Grad und wenn man wegen mittags-schlafendem Kind nicht den ganzen Tag am im See liegen kann, muss man sich irgendwie anders behelfen 🙂 .

Schmand-Früchte-Torte_3

Ein Rezept aus dem aktuellen Guglhupf, der Mitgliederzeitschrift des Dr. Oetker Backclubs.

Schmand-Früchte-Torte_4

Weiterlesen

Kleines Erdbeertörtchen auf Karamell-Brownie-Boden

3 Jul

Schoki, Erdbeeren, Sahne und dann auch noch eine kleine Karamellüberraschung – die perfekte Kombi! Bei grauem Regenwetter an einem Samstag umso mehr… (Anmerkung: das backen ist schon wieder einige Tage her… aktuell gar nicht mehr grau 😀 ). Nur leider kann man da die Erdbeeren nicht selbst pflücken. Also, man kann schon, aber… 😉

Erdbeer-Brownie-Törtchen_1

Mmmh, hätte grade Lust auf eines 🙂 .

Erdbeer-Brownie-Törtchen_2

Die nächsten zwei Wochenenden sind wir auf Hochzeiten unterwegs. Da hoffe ich natürlich auf das ein oder andere außergewöhnliche Dolci 🙂 . Für die erste Hochzeit hab ich mal wieder eine Candy-Bar gemacht. Da wir eine dreistündige Anreise haben, leider ohne etwas selbstgemachtes. Trotzdem sind ein paar Highlights dabei und ich werde viele Fotos machen und posten 🙂 .

Weiterlesen

Vanillefreie Donauwelle

17 Mai

Meine Abneigung gegenüber Vanille hab ich ja schon öfter kundgetan, aber was noch viel schlimmer als echte Vanille ist, ist dieses künstliche Zeug in den Tütchen. Und genau das wird bei etwa 95% der Donauwellen-Rezepte verwendet. Wieso bitte, tut man Vanillepuddingpulver in eine Buttercreme?? Das wird mir immer ein Rätsel bleiben 🙂 .

Donauwelle

Deshalb breche ich jetzt mal ne Lanze für leckere Donauwellen ohne jegliche Vanille. Wer Vanille sehr gerne mag, der kratzt eine Schote aus und gibt das Mark zusammen mit dem Zucker zur Milch.

Ohne die Vanillecreme sind Donauwellen genau mein Ding. Lockerer Rührteig, saftige Kirschen, fluffige Creme und viiieeel Schoko 🙂 . Guten Appetit 🙂 .

Weiterlesen

Apfeltasche statt Erdbeerkuchen

11 Mrz

Ich freue mich schon alleine deshalb so auf den Frühling und Sommer, weil ich Karotte, Pastinake & Co langsam nicht mehr sehen kann. Außerdem brauche ich endlich wieder Erdbeeren, Himbeeren & Co. So ein Apfel ist ja wirklich auch lecker, aber ich esse seit einem halben Jahr fast jeden Tag einen (nein, das Sprichwort ist definitiv nicht zutreffend bei uns…) und ein bisschen Abwechslung wäre mal schön. Aber wir müssen uns noch ein bisschen gedulden und so habe ich zumindest mal ein neues dolci-Rezept mit Äpfeln ausprobiert.

Apfeltasche_1

Geht ganz fix und ist wirklich simpel und lecker. Auch nach Monaten des Apfelverzehrs… 🙂

Apfeltasche_2

Weiterlesen

Blaue Beeren gegen graue Tage

25 Jan

Ich glaube, ich hab mich noch nie so auf den Frühling gefreut wie in diesem Jahr. Das ständige Kranksein, die graue Tristesse (heute konnte man wenigstens mal Schlitten fahren, aber die letzten Wochen war draußen sein ja so gar nicht attraktiv), die Kälte, ein sehr lebhaftes Kind, das sich grad nur drinnen ausleben kann… Zur Aufheiterung wollte ich endlich mal wieder etwas leckeres backen. Und so habe ich es mir mit einigen meiner Backbücher gemütlich gemacht… und wurde nur noch deprimierter – gefühlt war jedes zweite Rezept ein beeriges. Und der Rest mit Aprikosen oder Pflaumen. Aber glücklicherweise bin ich in einer älteren LECKER Bakery dann doch noch fündig geworden und habe diesen leckeren Blaubeerkuchen mit Baiserhaube fabriziert.

Blaubeer-Baiser-Kuchen_1

Zwar auch ein beeriges Rezept, aber Blaubeeren gibt es ja zum Glück das ganze Jahr im Tiefkühler.

Blaubeer-Baiser-Kuchen_2

Vor lauter Frust bin ich gestern dann noch in eine Art Kaufrausch geraten. Beim durchblättern eines meiner schönsten Backbücher, Peggy Porschens Boutique Baking *, habe ich fest gestellt, dass ich viel zu schlecht ausgestattet bin. Und habe mich gleich in eine der abgebildeten Backformen verguckt. Um dann optimistisch zu Münchens tollstem Küchengeschäft, dem Kustermann, zu gehen und NICHT fündig zu werden. Dann zum Depot und da natürlich auch nicht fündig geworden, aber zwei Silikonformen mitgenommen (eine mit Käfer, Bienen und Schmetterlingen – die ist für den kleinen Spatz, zählt also eigentlich nicht 😉 ). Daheim dann die Finger wund gegoogelt nach der schönen Kuchenform. Hätte ich gewusst, dass sie keine schnöde Blume darstellt, sondern eine Chrysantheme, wäre es vielleicht schneller gegangen 🙂 . Natürlich wurde der Wunsch nach genau dieser Kuchenform mit jeder Minute stärker, es war geradezu eine Herausforderung. Aber mit Happy End! Gefunden, geordert und hoffentlich diese Woche in der Post! Danach ging es besser. Falls ihr also auch ein Wintertief habt – gönnt euch was schönes ! 🙂

*falls ihr das Buch virtuell durchblättert: Ich finde die angezeigten Seiten nicht aussagekräftig – da werden nämlich nur die kleinen Specials angezeigt, nicht aber die tollen Kuchen und Cupcakes, die zumindest vom Grundrezept her auch mal etwas bodenständiger sind

Jetzt aber wieder zurück zum Blaubeerkuchen 🙂 .

Weiterlesen

Sweet First Birthday

17 Nov

… im wahrsten Sinne des Wortes 🙂 .

Vor ein paar Wochen hatte ich realisiert, dass der kleine Spatz tatsächlich schon 1 wird. Wo war bloß das Jahr hin??? Wo war nur mein Baby hin?? Nach meinem ersten Schock habe ich mich auf die positiven Sachen konzentriert, nämlich die Planung der dolci für die Geburtstagsparty. Und die Fertigstellung einer personalisierten Girlande, in Anlehnung an die Einladungskarten.

Einladung_1.Geburtstag

Passende Strohhalme mit Namen gabs auch. So konnte zum einen jeder Gast sein Getränk schnell wieder finden (wichtig, wenn man alle 3 Minuten Sachen aus der Reichweite von Kinderhänden bringen muss 🙂 ), zum anderen kannten sich nicht alle Gäste und damit hatten die Strohhalme noch eine Get-together-Funktion 🙂 .

Strohhalme_1.Geburtstag

Die Deko im Kinderzimmer ist recht waldisch… waldig… wald-lastig?? Na ja, auf jeden Fall tummeln sich da an der Wand Eulen und Eichhörnchen und ein Häschen. Und den Wäschekorb ziert Bambi. Auch auf den Regalen findet man den ein oder anderen Waldbewohner. Somit war das Motto für die Deko schnell gefunden. Und wie es der Zufall will, habe ich in einer Zeitschrift ein Eulentörtchen gesehen 🙂 . Und beim dm gabs kleine Kuchenförmchen mit Eulen drauf! Und schon vorher hat die liebe Sandra uns ein Woodland Cupcake Set geschenkt. Das Motto hat sich somit quasi aufgedrängt 🙂 .

Sweet_Table_1.Geburtstag

Von links nach rechts seht ihr hier: Himbeer-Cupakes mit Frischkäsetopping, kleine Käsekuchen mit Blaubeeren, die Schoko-Nuss-Eule und Smarties Cookies.

Smarties_Cookie

Die Rezepte kriegen eigene posts. Bis auf das für die Cookies – das sollte ich auf Wunsch einer der Gäste schnell veröffentlichen 🙂 .

Weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: