Archiv | nussig RSS feed for this section

Mein Lieblings-Kipferl-Rezept: Kürbiskernkipferl

8 Dez

Nur noch 2,5 Wochen Adventszeit und meine Plätzchendosen sind noch halb leer… Aber schon drin sind diese leckeren Kürbiskernkipferl. Bzw. auch schon halb wieder draußen 😉 .

Ich finde Kipferl an sich sehr lecker, bin aber kein großer Freund von Vanille. Nun habe ich schon diverse andere Kipferl ausprobiert, z.B. Kakaokipferl, aber definitiv am besten sind diese Kürbiskernkipferl. Nicht zu süß, unkompliziert in der Herstellung, eine leichte Kürbiskern-Note, seeeehr lecker. Und für die Verwendung der Eiweiße empfehle ich euch Witwenküsse oder Mandel-Orangen-Florentiner 🙂 .

Weiterlesen

Nusskuchen mit Himbeer-Ganache und Brombeeren

1 Nov

Das nenne ich einen modernen Guglhupf 🙂 . Einen Guglhupf durch schneiden und füllen hatte ich bis dato auch noch nie gemacht. Aber es sieht super aus finde ich. Probiert habe ich ihn leider nicht – er war ein Geburtstagskuchen für die Lieblings-Erzieherin im Kindergarten und da es ja, wie mir meine Tochter immer wieder mitteilt, kein Mamagarten, sondern ein Kindergarten ist, durfte ich bei der Party nicht mit dabei sein 😉 .

Den Rührteig sollte man am Abend vorher backen und über Nacht ruhen lassen. Sowas mag ich ja immer besonders gerne, wenn sich der Aufwand entzerrt.
Weiterlesen

Très francais: Pomponettes

1 Aug

Ach, die Franzosen haben es einfach drauf, wenn es um süße Leckereien geht. Das muss man neidlos anerkennen 😀 . Neu entdeckt habe ich Pomponettes und bin begeistert.

Ein kleiner süßer Happen, super zum mitnehmen, die Sorte passend zur aktuellen Beeren-Saison: Pistazie-Himbeere. An sich gäbe es auch eine eigene Pomponettes-Form, aber man kann ja nicht für alles ne eigene Form haben. Mini-Muffin-Formen tun es auch!

Da man nur Eiweiß braucht, auch ein super Rezept für alle Eis-Selber-Macher.
Weiterlesen

Rhabarber-Friands

26 Mai

Nach dem Winter fühle ich mich immer regelrecht ausgehungert nach frischen Salaten, Spargel und Obst abseits des Apfels und der Birne. Unter letzteres fällt auch der Rhabarber. Ich liebe es, mit Rhabarber zu backen 🙂 . Und finde tatsächlich auch jedes Jahr wieder ein tolles neues Rezept, das ich in mein Repertoire aufnehme. Dieses Jahr: Rhabarber-Friands.

Wirklich total einfach und schnell gemacht und schmecken herrlich frisch. Ich hatte nur das halbe Rezept gemacht, weil die kleine Kröte den Rhabarber noch verweigert und zu zweit, dachte ich, ist ja sogar mit dem halben Rezept soviel da, dass wir am nächsten Tag noch was haben. Fehler 😛 . Es war schon nach ner halben Stunde nichts mehr da 😉 . Mit Sahne schmecken die Küchlein übrigens noch besser.

Da man hier nur Eiweiß braucht, ist es eine gute Ergänzung zu einem Mürbeteig-Rezept oder wenn ihr eine Sauce Hollandaise macht oder…

Weiterlesen

Mandel-Orangen-Florentiner

12 Mai

Das Wetter schreit geradezu nach gemütlichem Backen in der Küche! Und am besten was, das man dann gemütlich auf der Couch vor sich hin knuspern kann. Dafür habe ich das perfekte Rezept. Ganz einfache und soooo leckere Mandel-Orangen-Florentiner.

Und noch besser: die leckeren Kekse sind glutenfrei. Und falls ihr so wie ich große Spargel-Fans seid und gerne eine Sauce Hollandaise dazu macht: das Rezept hier braucht nur Eiweiß, sind also die perfekte Resteverwertung (an alle Nicht-Köche: für die Hollandaise braucht man nur Eigelb 🙂 ).

Ein Rezept aus einem tollen, tollen Kochbuch von Ottolenghi. Ich liebe Kochbücher, in denen sich ein Teil dem Backen und Nachtischen widmet. Und dann auch noch so tolle Rezepte!!

Weiterlesen

Karamelsplitter-Torte

11 Feb

Das ist für Tina, die immer enttäuscht ist, weil nichts neues auf dem blog ist 😉 . Dabei habe ich etwa noch zehn Werke fertig fotografiert in der Pipeline, aber wie das immer so ist… wenn man es nicht sofort macht, bleibt es liegen. Und liegen, und liegen.

Dabei liegt mir dieser Kuchen echt am Herzen. Er sieht super aus und ist perfekt für den Winter (weil man kein frisches Obst braucht… und die 1000 Kalorien pro Stück unter dicken Pullis verstecken kann 😉 ). Und noch dazu ist er relativ easy gemacht. Man braucht nur etwas Geduld für die vielen Einzelschritte. Ich mag sowas aber immer sehr gerne: mal kurz in der Küche verschwinden, dann wieder mit dem Spatz beschäftigen, dann wieder in die Küche usw.

Leider ist mir die Kuvertüre etwas angelaufen. Passiert mir immer noch ab und an und ich weiß nicht, woran es liegt… grummel. 😉

Weiterlesen

Martha rules

18 Mrz

Ha! Ich wusste es! Es kann nicht an mir liegen, dass ich keine Macarons hin bekomme. Ich brauche einfach nur ein gescheites Rezept. 🙂 Und das habe ich kürzlich gefunden. In der schönen Zeitschrift Living von Martha Stewart. Die lohnt sich übrigens nicht nur wegen den Rezepten.

Schoko_Macarons_1

Ich habe mich natürlich als erstes an den Schoko-Macarons versucht 🙂 . Sie waren köstlich! Dieses Rezept kann ich euch wirklich nur empfehlen.

Schoko_Macarons_2

Weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: