Tag Archives: Praline

Oster-Special: Orangentrüffel-Eier

27 Mrz

Hier kommt die zweite Variante meiner Schoko-Eier: Vollmilch-Eier gefüllt mit einer leckeren Ganache aus dunkler Schoki und Orangenlikör.

Ihr braucht für ca. 15 Eier:

25 g Sahne
75 g Zartbitter Kuvertüre
30 g weiche Butter
10 ml Orangenlikör
15 Vollmilch-Hohlkörper in Ei-Form (z.B. von pralinenwerkzeug)
zum überziehen: 40 g Vollmilch Kuvertüre + 40 g Zartbitter Kuvertüre
1-2 EL Kakaopulver

So lang dauert’s: 45 min + 3 x 60 min Kühlzeit

So geht’s:

1. Die Sahne kurz aufkochen lassen und dann den Topf vom Herd ziehen. Die gehackte Zartbitter-Kuvertüre einrühren und schmelzen lassen. Für etwa 1 Stunde kalt stellen.

2. Die Butter und den Orangenlikör zur Schokomasse geben und das Ganze etwa 2 min. lang aufschlagen. Dann die Ganache mit Hilfe einer Spritztülle in die Hohlkörper füllen. Im Kühlschrank nochmals 1 Stunde kalt stellen.

3. Die Vollmilch und Zartbitter Kuvertüre zum überziehen wie hier beschrieben schmelzen lassen. Die Eier mit einem Tupfer Kuvertüre verschließen und dann das ganze Ei durch die Kuvertüre ziehen. Mit etwas Kakaopulver bestreuen und im Kühlschrank mind. 1 Stunde fest werden lassen.

4. Verschenken oder selber schmecken lassen :-).

Und hier sind nicht nur die Eier selbst gemacht: Das hübsche Beutelchen ist aus Tilda-Stoff und wurde von meiner Freundin Irene genäht. 🙂

Oster-Special: Knuspernougat-Eier

25 Mrz

Nur noch zwei Wochen bis Ostern!! Das schreit natürlich nach den ersten Oster-Dolci. Und was gehört unbedingt zu Ostern? Richtig, Schoko-Eier. Insgesamt gibt es vier Varianten, hier kommt die erste: Vollmilch-Eier, gefüllt mit einer Nougat-Schokomasse und knusprigen Kakaonibs.

Ihr braucht für ca. 15 Eier:

125 g Giandujanougat (z.B. von Zotter)
50 g Zartbitter Kuvertüre
30 g Kakaonibs
15 Vollmilch-Hohlkörper in Ei-Form (z.B. von pralinenwerkzeug)
zum überziehen: 40 g Vollmilch + 40g Zartbitter Kuvertüre

So lang dauert’s: 45 min + 2 x 60 min Kühlzeit

So geht’s:

1. Den Nougat und die dunkle Kuvertüre wie hier beschrieben schmelzen lassen. Die Kakaonibs kurz anrösten und 25 g davon unter die Nougatmasse rühren. Mit Hilfe eines Espressolöffels (geht aufgrund der Kakaonibs einfacher als mit einer Spritztülle) in die Ei-Hohlkörper füllen. Für mind. 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

2. Die Kuvertüre zum überziehen wie unter 1. beschrieben schmelzen lassen. Die Eier durch die Kuvertüre ziehen. Mit den restlichen Kakaonibs bestreuen und im Kühlschrank mind. 1 Stunde fest werden lassen.

3. Verschenken oder selber schmecken lassen :-).

Snickers deluxe

15 Jan

So ein Snickers ist schon eine feine Sache. Im Urlaub haben wir meistens ein Notfall-Snickers in der Tasche / im Rucksack dabei – ich werde sehr schnell echt mies gelaunt, wenn ich Hunger bekomme und kein Essen in Sicht ist :-). Daheim esse ich aber irgendwie nie eines, wahrscheinlich weil es zu groß und doch sehr süß ist. Deshalb habe ich diese Erdnuss-Pralinen kreiert, sie erinnern ein wenig an Snickers, sind aber noch feiner. Und ganz leicht gemacht!

Ihr braucht für ca. 40 Stück:

Schicht 1: 150 g Zartbitter-Kuvertüre, ca. 50 g Erdnussbutter (crunchy & gesalzen)

Schicht 2: 100 g Vollmich-Kuvertüre, ca. 100g Erdnussbutter (s.o.)

gehackte Erdnüsse (wer’s ganz perfekt machen will, röstet sie kurz an, geht aber auch ohne)

So geht’s:

1. Die Zartbitter-Kuvertüre ganz langsam im Wasserbad schmelzen, dann die Erdnussbutter unterrühren und das ganze in eine rechteckige, mit Backpapier ausgelegte Form gießen. Das Backpapier ist wichtig, weil ihr sonst wie ich gerade kreativ werden müsst um die Pralinen wieder aus der Form zu bekommen. Einmal hats ohne Backpapier geklappt und schon wird man unvorsichtig… heute habe ich das warme Kirschkernkissen auf die auf dem Kopf stehende Form gelegt… hat aber auch nix genutzt, da musste rohe Gewalt herhalten.

2. Dann die Vollmilch-Kuvertüre ganz langsam schmelzen und die Erdnussbutter unterrühren. Ein bisschen warten, bis sie erkaltet und zähflüssig ist und dann auf die inzwischen auch schon zähe dunkle Masse schütten. Mit einem Holzstäbchen ein bisschen durcheinander wirbeln, dann die gehackten Erdnüsse drauf und fest werden lassen.

3. Aus der Form lösen, in Würfel schneiden und genießen!

%d Bloggern gefällt das: